RUB » CERES » KHK » Forschung » Transversalthemen (2014-2017) » Religion und die Sinne
en

Religion und die Sinne

In den vergangenen Jahren gab es ein zunehmend wachsendes akademische Interesse an der sinnlichen Dimension von Religion (Sehen, Hören, Schmecken, Fühlen etc.), das auf die Muster religiöser Erfahrungen und ihrem Zusammenspiel mit Sinnen und materiellen Objekten gerichtet war. Einige Wissenschaftler/innen untersuchten dabei wie Räume, Gebäude, Objekte, Körper, aber auch angenommene übernatürliche Wesen und Kräfte mit religiöser Bedeutung aufgeladen werden und dadurch sinnliche Erfahrungen, oder aber die Wege in denen religiöse Erfahrungen im psychologischen Sinne sinnlich erfahrbar sind, beeinflussen können. Andere untersuchten, wie Menschen ihre Sinne mit religiöser Bedeutung versahen indem sie ihnen symbolische Bedeutung zumessen. Aus diesem Grunde widmete sich das akademische Jahr 2015-16 dem Transversalthema Religion und die Sinne. Ziel der KHK-Forschung dabei war, die Prozesse zu verstehen, mit denen Sinne eine religiöse Bedeutung zugeschrieben werden.