RUB » CERES » KHK »
en

Startschuss für neues Forschungsprojekt zur Theorie religiöser Evolution

:

Heute startet das neue Forschungsprojekt THERE – Theorie und Empirie religiöser Evolution am Centrum für Religionswissenschaftliche Studien (CERES). Das Projekt wird geleitet vom Religionswissenschaftler und Direktor des CERES, Prof. Dr. Volkhard Krech. Es wird als Reinhart-Koselleck-Projekt für die nächsten fünf Jahre von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Ziel der Forschung ist es, eine dezidiert religionswissenschaftliche Theorie religiöser Evolution zu entwickeln, in denen Ansätze verschiedener Disziplinen zusammenführt werden. Bisher wurde die Frage, wie Religion entstanden ist und sich entwickelte, zumeist nur in Einzelstudien in den Kultur-, Sozial und Naturwissenschaften thematisiert. Mit Rückgriff auf die Strukturwissenschaften soll im Projekt THERE eine übergreifende Theorie ausgearbeitet werden. Dabei baut Volkhard Krech auf eigene Vorarbeiten auf, kann sich aber auch auf die Ergebnisse des an der RUB angesiedelten Käte Hamburger Kollegs Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa stützen.

Online-Austausch erwünscht

Die Entwicklung einer solchen Theorie ist ohne den Austausch mit Fachleuten, die zur Evolution von Religionen arbeiten, kaum möglich. Die Reinhart-Koselleck-Projekte der DFG ermöglichen es, neue Wege in der Forschung auszuprobieren. Deshalb setzt das THERE-Projekt auf den weltweiten fachlichen Online-Austausch zum Thema. Noch vor der Fertigstellung stellt Volkhard Krech seine Beiträge online, damit diese diskutiert werden können. Mögliche Einwände und Argumente können dann in seine Arbeit einbezogen werden. Auf der Website des Projektes unter there.ceres.rub.de sind alle interessierten Kolleginnen und Kollegen eingeladen, sowohl das Forschungsprogramm zu kommentieren, als auch thematisch passende Literaturvorschläge mit Anmerkungen einzureichen. Dieser Online-Austausch wird direkt in die Forschungsarbeit einfließen.

Daneben werden regelmäßige Workshops dazu dienen, sich mit anderen Forscherinnen und Forschern verschiedener Fachgebiete auszutauschen. Aus dem Projekt soll eine Buchveröffentlichung in drei Bänden sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache hervorgehen.

Angeklickt

Website des THERE-Projektes: https://there.ceres.rub.de/
Direktlink zum Forschungsprogramm des THERE-Projektes: http://book.there.ceres.rub.de/works/there/