RUB » CERES » KHK »
en

Traditionelle Lehrstätten des Buddhismus

:

Dass der Buddhismus in Indien nicht nur seinen Anfang nahm, sondern auch jahrhundertelang prägte, wird heute oft übersehen. So gab es schon ab dem 4. Jahrhundert n. Chr. in Nalanda im indischen Bundesstaat Bihar buddhistische Lehrstätten, die vergleichbar mit den europäischen Universitäten sind, welche allerdings erst 600 Jahre darauf sukzessive gegründet wurden.

Max Deeg, derzeit Gastwissenschaftler am Käte Hamburger Kolleg Dynamiken der Religionsgeschichte zwischen Asien und Europa beleuchtet in seinem Beitrag für das Wissenschaftsmagazin Spektrum der Wissenschaft diese besonderen buddhistischen Lehreinrichtungen. Die Lehren Buddhas, buddhistische Philosophie, aber auch Fächer wie Medizin oder Grammatik zog tausende Mönche und Laien aus ganz Asien zum Studium nach Nalanda.

Wie wichtig Nalanda für den Buddhismus in ganz Asien gewesen ist und warum die Stätte ab dem 13. Jahrhundert bedeutungslos wurde, beschreibt Max Deeg in seinem Beitrag.