RUB » CERES » KHK » Personen
en

Wissenschaftliche Mitarbeiterin MPCD

Forschungsgebiete

Die Forschungsschwerpunkte von Iris Colditz sind philologische, kultur- und religionshistorische Studien, Studien zur iranischen Sozial- und Rechtsgeschichte sowie vergleichende Studien zu interkulturellen und interreligiösen Transferprozessen.auf der Grundlage mitteliranischer manichäischer, zoroastrischer und buddhistischer Texte.

Qualifikation

  • Promotion (Dr. phil.) in Iranistik an der Freien Universität Berlin (1994)
  • Diplom in Iranistik an der Humboldt-Universität zu Berlin (1985)
  • Studium der Iranistik, Altertumswissenschaften und Westasienwissenschaften an der Humboldt-Universität Berlin (1980-1985)

Tätigkeiten und Projekte

  • Edition buddhistisch-soghdischer Texte, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften/Goethe Universität Frankfurt (2017-2019)
  • Transfer normativen Wissens am Beispiel des zoroastrischen und islamischen Ehe- und Familienrecht im Iran (7.-11.Jh.), SFB 980, Freie Universität Berlin (2012-2016)
  • Iranisches Personennamenbuch: Iranische Personennamen in manichäischer Überlieferung, Österreichische Akademie der Wissenschaften (2005-2017)
  • Kompendium neupersischer idiomatischer Redewendungen (Mitarbeit im Projekt von F. Schirazi-Mahmoudian), Freie Universität Berlin (1997-1998)
  • Iranische Rechtsgeschichte (Mitarbeit im Projekt von M. Macuch), Freie Universität Berlin (1994-2002)
  • Sozialterminologie der iranischen Manichäer, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften/Freie Universität Berlin (Dissertationsprojekt, 1988-1993)
  • Edition iranisch-manichäischer Turfantexte, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (1985-1993, 2011-2012)
  • Lehrbeauftragte, Freie Universität Berlin/Universität Hamburg/Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (2003-2010, 2020-2021)